Rede zu TOP 12 BFRG, BFG 2014 und BFG 2015, UG 31 Wissenschaft und Forschung

NR-Sitzung, 21. Mai 2014, Budgetdebatte

Sehr geehrter Herr Präsident! Herr Bundesminister! Hohes Haus!

Investitionen in Wirtschaft und Forschung bedeuten in erster Linie Investitionen in die Zukunft. Deshalb ist es richtig und wichtig, dass wir im Budget der Forschung die notwendige Priorität geben.

Von der Forschung profitieren wir alle, vor allem durch neue Erkenntnisse im medizinischen und im technischen Bereich. Aber um die Forschung am Leben zu erhalten, brauchen wir vor allem Forscherinnen und Forscher. Die große Herausforderung liegt deshalb nicht nur in der finanziellen Absicherung der Forschung an sich, sondern auch darin, die vorhandenen Fachkräfte, speziell die jungen Menschen und vor allem die Frauen, für die Forschung zu begeistern.

Ich denke, es liegt an uns, die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, den jungen Menschen einen Einblick in die Welt der Forschung zu geben, und gezielte Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung zu setzen. Eine dieser Maßnahmen ist zum Beispiel die „Lange Nacht der Forschung“, die jährlich abgehalten wird. Eine weitere wichtige Initiative sind aber auch die jährlichen Angebote der Kinderuni. Dabei können Kinder im Pflichtschulalter einen Kinderuniversitätsabschluss absolvieren. Sie gehen in Vorlesungen mit echten Professoren und gewinnen dadurch erste Einblicke.

All diese Initiativen sind wichtig, um das Interesse unter anderem auch an den naturwissenschaftlichen Fächern zu fördern, damit es auch in Zukunft ausreichend Forscherinnen und Forscher gibt. Ich denke, mit unseren Investitionen machen wir den richtigen Weg und einen wichtigen Schritt in die Zukunft.

Ein Satz aber noch zu Frau Kollegin Nachbaur, die jetzt leider nicht im Saal ist: Arbeitsinspektorat, Brandschutzbeauftragte, Sicherheitsfachkräfte – das sind genau jene Sozial- und Sicherheitsstandards, auf die wir Sozialdemokraten stolz sind, und die lassen wir uns auch nicht wegnehmen. – Danke.

Posted in: